Alumni-Community

Anmeldung im Alumniportal Deutschland:



Noch nicht registriert?

Kontaktinformation

Alumni-Netzwerk "hallo deutschland!"

Deutsch-Russisches Forum e.V.
Deutsche Botschaft Moskau
Ul. Mosfilmowskaja 56
119285 Moskau
Telefon: +7 499/ 783 0902
Telefax: +7 499/ 783 0892
E-Mail: info(at)hallo-deutschland.ru

hallo-deutschland.ru

Facebook

Vkontakte

 

 

 

17. Medienforum 2020 ONLINE

XVII. Deutsch-Russisches Medienforum über die Konferenz-Plattform Zoom vom 26. bis 28. November 2020

Das erste Medienforum ONLINE „Medien- (Krisen-) Management und die digitale Welt“ wurde am 26.11 im Beisein von 120 Alumni und Referenten eröffnet. Die 17. Konferenz dieser Art startete mit interessanten Einführungsvorträgen u.a.  zum Thema „Markt der Medien in Russland: Überlebensstrategien in Zeiten der Coronakrise“ von Wiktor Loschak, Vizepräsident des Verlagshauses „Kommersant sowie Prof. Dr. Hektor Haarkötter, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Fernsehjournalist und Autor zu dem Thema „Monate der Pandemiekrise: Aktuelle Trends in den Medien Deutschlands“. 

 

Am 2. Tag nutzten die JournalistInnen aus Russland, Deutschland und vielen anderen Länder die Gelegenheit, mit Herrn Alexander Rahr, Politologen und Journalisten, in den Austausch zu treten. Das Thema dabei lautete: „Weltumbrüche nach der Coronakrise und den Wahlen in den USA: Die Zukunft Deutschlands, Europas und die Rolle Russlands“. 

 

Ein weiterer Höhepunkt des zweiten Tages waren die virtuellen Besuche der Redaktionen in Saratow. 100 Gäste stellten viele Fragen an die Vertreter verschiedener Redaktionen: Dem Nachrichtenportal „SarBK“, der Zeitschrift „World Club“, einem Studenten Fernsehmagazin „Mir gefällts“, sowie dem Medienzentrum der Staatlichen Nationalen Forschungsuniversität Saratow. 

 


Abgerundet wurde der Tag durch ein Diskussionsgespräch mit dem Journalisten Benjamin Gollme, Moderator der Sputniknews zum Thema: „Das Virus: Der Siegeszug der neuen Medien?“. Neben dem Vortrag von Ivan Begtin, russischen Fachexperten über Open Data zum Thema „Dritte Welle im Bereich Open Data: Strategien und Publikationen von Informationen“ waren am dritten Tag des Medienforums die TeilnehmerInnen bei zwei Workshops aktiv. 

 

Die Expertinnen Ulrike Butmaloiu aus Berlin und Kamilla Nigmatullina aus Sankt Petersburg ermöglichten den JournalistInnen einen Austausch in Kleingruppen zu den Themen „Sensible Berichterstattungen von Journalisten in Deutschland und in Russland“ und „Wie gewinnt man an der Krise? Chancen für Medien“. Bevor die VeranstalterInnen das XVII. Medienforum feierlich beendeten, präsentierten die JournalistInnen die Ergebnisse ihrer Projekte.  

 

Link zu Kurzinterviews mit den TeilnehmerInnen: yadi.sk/i/vj4seYpsvWaIhw

 

 

14. Medienforum 2017

Im Dschungel der Wahrheit: Filterblasen und Echokammern vs. konstruktiver Diskurs“


Gemeinsam diskutierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Russland, Deutschland, Kasachstan, Aserbaidschan und Ungarn mit acht Fachreferenten aus Russland und Deutschland 3 Tage über die die neue digitale Öffentlichkeit, Chancen und Herausforderungen für den Journalismus sowie neue publikumsorientierte Ansätze und Formate.

 


13. Medienforum 2016

Nach bestem Wissen und Gewissen – Russische und deutsche Medien zwischen Regulierungen und moralischer Flexibilität

Darf der Name eines Informanten offen gelegt werden? Was ist zu tun, wenn auf einen Journalisten Druck ausgeübt wird? Wann kann eine Information als vertrauenswürdig gelten? Diese und weitere Fragen diskutierten  junge Journalisten vom 08.-10.12.2016 im Rahmen des Forums zum Thema Medienethik.

 


12. Medienforum 2015

"Die Freiheit zu oder die Befreiung von der journalistischen Objektivität" - Deutsche und russische Medienarbeit im digitalen Zeitalter

Immer häufiger haben Journalisten mit riesigen Datenbergen von Regierungen, Unternehmen und NGOs zu kämpfen. Durch den direkten Bezug auf Fakten und Quellen entsteht ein besonderes Verhältnis zur Wahrheit und die Diskussion, ob und inwieweit journalistische Objektivität angestrebt werden kann, ist aktueller denn je.


11. Medienforum 2014

“Über die Grenzen hinaus: die vierte Gewalt im geopolitischen Kontext“ – Auslandsjournalismus in Deutschland und Russland

Das 11. Medienforum fand vom 03. bis 07. Dezember 2014 zum Thema “Über die Grenzen hinaus: die vierte Gewalt im geopolitischen Kontext“ – Auslandsjournalismus in Deutschland und Russland in Wladiwostok statt.

 


10. Medienforum 2013

„Schneller? Höher? Stärker?“ - Sportjournalismus in Russland und Deutschland

 Experten aus der sportjournalistischen Branche diskutierten vom 24.-26. Oktober 2013 beim 10. Medienforum in Kaliningrad über die Bedeutung des Business im Sport, seine Unterhaltungsfunktion und die Veränderung der Anforderungen an die Berichterstattung.

 


9. Medienforum 2012

Wissen-schafft(s)-Kommunikation: Journalisten und Forscher im Dialog

Das diesjährige Medienforum des Deutsch-Russischen Forums fand vom 24. bis 28. Oktober im nordrussischen Archangelsk statt und behandelte das Thema Wissenschaftskommunikation. 20 Nachwuchsjournalisten aus Deutschland und Russland trafen in Archangelsk mit Fachleuten aus den Bereichen Wissenschaft, Wissenschaftsjournalismus und Wissenschafts-PR zusammen.